Nele Schneider wird neues Mitglied der OSCAR Geschäftsführung am Standort Stuttgart

Seit dem 1. September 2020 ist Nele Schneider Teil der Stuttgarter Geschäftsführung und tritt somit die Nachfolge von Cynthia von Ruckteschell an, welche zurück in ihre Heimat und unseren Standort in Köln wechselt. Nele wird ab sofort standortübergreifend die Abteilungen Personalmanagement und -entwicklung betreuen und teilt im persönlichen Interview nähere Details zu ihrem bisherigen Werdegang, persönlichen Eindrücken und ihrer Sicht auf OSCAR.

Was hast du vor deiner Zeit bei OSCAR gemacht und wie bist du in der Geschäftsführung gelandet?

Ich komme ursprünglich aus der internationalen BWL und habe meinen Doppelabschluss sowohl in Pforzheim als auch in Marseille mit einem Schwerpunkt in Finanzen absolviert. Nach verschiedenen Praktika im HR-Bereich sowie in der Wirtschaftsprüfung, bin ich 2019 bei OSCAR als Beraterin in einem Projekt zur Konzeption und Implementierung einer Compliance Richtlinie gestartet. Danach ging es für mich in die Projektplanung und -leitung und seit September 2020 bin ich nun Teil der Stuttgarter Geschäftsführung sowie Leiterin des Ressorts Personal.

Was unterscheidet Oscar von anderen Unternehmensberatungen?

Die Menschen.

Was amüsiert dich im Alltag als Berater/Geschäftsführer am meisten?

Meine Kollegen. Wir legen hier viel Wert auf ein authentisches Auftreten und suchen bei der Personalauswahl bewusst nach Personen mit Ecken und Kanten. Das führt dazu, dass ein Haufen unterschiedlichster Persönlichkeiten vor allem zu späterer Stunde herrlich amüsante Eigendynamiken entwickelt.

 

Wie wird man bei Oscar erfolgreich?

Mit Ehrgeiz, einem guten Gefühl für Menschen und einer ordentlichen Portion Humor für die stressigen Situationen.

 

Was beeindruckt dich?

Die Unternehmenskultur von OSCAR und die Zusammenarbeit mit unseren Kunden.

Meiner Meinung nach, ist das besondere an unserer Kultur die Mischung aus einem überdurchschnittlich stark ausgeprägtem Teamgefühl und gleichzeitig der Liebe zu Herausforderungen jedes Einzelnen. Unabhängig von Projektteams oder Abteilungen kann man jederzeit auf jeden zugehen um Ideen zu challengen, begeisterte Diskussionen zu führen und unsere Schwarmintelligenz zu nutzen. Dabei gilt das bekannte Mantra: Wissen ist die einzige Ressource, die sich vermehrt, wenn man sie teilt.

Diese Einstellungen und Vorgehensweisen übertragen wir auch in Projekten auf unsere Kunden und arbeiten so eng, als engagiertes Team zusammen. Daraus resultieren unkonventionell gedachte, unmittelbar mehrwertbringende Projektergebnisse und eine durchweg menschliche Zusammenarbeit.

 

Für welchen Job wärst du am wenigsten geeignet?

Vermutlich jeder Job, bei dem man dauerhaft kalter Witterung ausgesetzt ist. Ich bekomme öfters mal durch die Blume gesagt, dass mein Temperaturempfinden wohl nicht ganz normal ist 😉